Durchwachsene Ergebnisse bei den Dezember-Auktionen in Paris

Auch wenn Sotheby's bei seiner Auktion Arts d'Afrique et d'Océanie am 12.12.2018 incl. Premium über 4 Millionen Euro abgesetzt und eine Nackenstütze des Meisters der Kaskadenfrisur 1,75 Millionen Euro gebracht hat, kann das Department nicht wirklich zufrieden gewesen sein: Fast 50% der Objekte wurden nicht zugeschlagen, darunter eine erstklassige kubistische Fang, die mir ihren geschätzen 600.000 Euro liegen blieb.

Erfolgreicher war zwei Tage später Binoche und Giquello: Verkauft wurden fast 80%. Toplos mit 600.000 Euro (ohne Aufgeld) war eine vielfach ausgestellte Fang-Skulptur (Los 27) mit kolonialem Erwerbshintergrund. Geschätzt war sie allerdings auf eine Million. Für mich erstaundlicher war der rekordverdächtige Zuschlagspreis für einen Guro-Webrollenhalter des Maître de Bouaflé: Mit 72.000 Euro (ohne Premium) wurde die untere Taxe merhr als verdreifacht. 

Der Tribal Art Markt scheint im Moment etwas aus den Fugen und offen für Überraschungen - in beide Richtungen.

Autor

  • Ingo Barlovic

Verpflichtende Zitierweise und Urheberrechte

  • Beachten Sie die Rechte des/der Urheber! Wenn Sie größere Teile von Artikeln übernehmen wollen, fragen Sie zuvor nach!
  • Bilder und andere multimediale Inhalte bedürfen immer der Freigabe durch den/die Urheber.
  • Quellen-Nennung: Durchwachsene Ergebnisse bei den Dezember-Auktionen in Paris; Ingo Barlovic; 2018; https://www.about-africa.de/auktion-messe-galerie-ausstellung/1072-durchwachsene-ergebnisse-bei-den-dezember-auktionen-in-paris
Diese Seite teilen
©2005-2022 ° About-Africa.de
Programmierung, technische Umsetzung, Wartung G@HService Berlin GHSVS.de