Während viele Auktionen aufgrund von Corona nur online stattfinden, versucht sich Christie's bei Arts d'Afrique, d'Océanie et d'Amérique du nord am 29.6.2020 in Paris an einer Präsenzauktion. Mit einem Schätzpreis von 600.000 Euro ist eine kraftvolle, fast 1,90 m große Figur der Urhobo (Los 49) aus dem südlichen Nigeria das Toplos. Sie zeichnet all das aus, was ich an diesen Skulpturen so mag! Einen Fang-Typ, mit dem ich im Gegensatz dazu nur wenig anfangen kann, wird für 350.000 Euro angeboten (Los 53). Er ist eine Art Wanderpokal: Seit seinem Erwerb 1965 listet der Katalog 12 unterschiedliche Provenienzen auf, im Schnitt kommt also alle 5 Jahre eine neue hinzu.  Geschenkt würde ich da eher die Kifwebe-Maske mit der gleichen Taxe nehmen (Los 54).

Im Vorfeld für negative Publictity sorgt das Figurenpaar der Igbo (Los 47, untere Taxierung 250.000 Euro), das von Jacques Kerchache erworben und mehrfach publiziert wurde. Solche Alusi haben in den letzten Jahren einen Preisverfall erlebt - zumindest betrifft dies die 'nur' guten Werke, während die sehr guten durchaus weiterhin im 6-stelligen Bereich Abnehmer fanden. Davon unabhängig wird der Verkauf des Figurenpaars jetzt aber von dem Princeton Professor Chika Okeke-Agulu kritisiert. Für ihn wurden die Objekte während oder aufgrund des Biafra-Krieges von den Hausschreinen entfernt bzw. entwendet. Und er setzt den Verkauf solcher Objekte mit dem von 'Blutdiamanten' gleich: "This is what I would call blood art.” Zum Artikel. Allerdings gibt es wohl keine rechtliche Handhabe, die gegen den Verkauf spricht. Mal schauen, ob jetzt eine neue Restitutions-Front aufgemacht wird.

Bei der Auktion werden insgesamt 59 Lose offeriert. Auf die Ergebnisse wird man genau schauen müssen: Wie werden sich Corona, die teilweise immer noch existierenden Reisebeschränkungen und die Abwärtsspirale des Tribal Art Marktes auswirken?

Zum Katalog

Autor
Ingo Barlovic
Verpflichtende Zitierweise zum Artikel

Christie's Auktion Arts d'Afrique, d'Océanie et d'Amérique du nord am 29.6.2020 in Paris; Ingo Barlovic; 2020; https://www.about-africa.de/auktion-messe-galerie-ausstellung/1235-christie-s-auktion-arts-d-afrique-d-oceanie-et-d-amerique-du-nord-am-29-6-2020-in-paris

Nutzungsrechte / Urheberrechte

Beachten Sie die Rechte des / der Urheber! Wenn Sie Artikel übernehmen wollen, fragen Sie nach! About Africa leitet Ihre Anfrage dann gerne an die/den Urheber weiter.

Bei korrekter Zitierweise ist die Übernahme von kleineren TEXT-Ausschnitten ohne Rückfrage erlaubt.

Bilder und andere multimediale Inhalte bedürfen immer der Freigabe durch den/die Urheber.

Disclaimer

Viele Autoren, viele Meinungen! about-africa.de ist nicht verantwortlich für Richtigkeit der angezeigten Inhalte. Wir entfernen natürlich Falsches oder kommentieren im Text, wenn etwas zu hinterfragen ist, jedoch nur soweit wir es beurteilen können oder uns widersprüchliche Ansichten bekannt sind. Wir sind keine Fachleute und sind nicht in der Lage, Fachwissen im Detail auf Richtigkeit zu prüfen. Wir sind jederzeit bereit, Gegenreden zu veröffentlichen.