Noch bis Ende Januar 2015 werden in Freiburg 180 Skulpturen aus Burkina Faso gezeigt

Das Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft in Freiburg hatte 2013 ein doppeltes Jubiläum: Zum einen wurde es vor 30 Jahre gegründet und zum anderen feierte der Mitgründer Franz Arnim Morat seinen 70. Geburtstag. Die sehenswerte Jubiläums-Ausstellung dauert vom November 2013 bis voraussichtlich Ende Januar 2015. Kuratiert von Ian McKeever räumt sie neben Arbeiten bekannter Künstler wie dem Bildhauer Franz Bernhard der traditionellen afrikanischen Kunst einen breiten Raum ein.

180 Skulpturen, Figuren und Masken, aus dem Fundus des Instituts hat McKeever in einem großen Raum zusammengestellt, teils in Gruppen, teils vereinzelt oder in Reihen. Figuren der Moba und Dagari etwa, Masken der Bobo oder Bwa, und vor allem Werke der Lobi. Die Stücke, die aus Burkina Faso und angrenzender Gegenden stammen, sind durch großflächige Oberlichter in fast gleichmäßiges Licht getaucht. Dadurch fehlt es an einer den Blick leitenden Licht- und Perspektivenführung. Dies zwingt den Betrachter dazu, dass er sich die Werke durch Umkreisen, Verweilen und detaillierter Betrachtung selber erschließt. Wenn man sich darauf einlässt, ein sehr produktiver Prozess!

Insbesondere bei den Figuren handelt es sich bei diesen Werken nicht um die klassische, schön patinierte Kunst, bevorzugt aus dem Kongo, die in den Tribal Art-Hochburgen Brüssel und Paris so angesagt ist - und im Moment sogar noch an Bedeutung gewinnt. Sondern um eine eher rauhe und grobe Kunst, die mit ihrer expressiven Qualität immer wieder inne halten lässt und durch ihre Vielfalt besticht. 

Die Ausstellung hat vielleicht ein kleines Manko: Es gibt wohl wenige Stücke, denen Auktionshäuser wie Sotheby's den Mantel Weltklasse umhängen würden. Dies ist aber auch ein Vorteil, wirken dadurch die Figuren und Masken eben auch als Gesamtensemble, ohne dass Einzelwerke zu sehr dominieren würden.

Das Morat-Institut befindet sich in Freiburg, Lörracherstr. 31. 

Öffnungszeiten: Samstags 11h bis 18h, oder nach Vereinbarung (0761 - 476 59 16)

Website: www.morat-institut.de

Handy-Foto der Ausstellung: I. Barlovic

 Handyfoto der Ausstellung: I. Barlovic

 

 

 

 

Vielen Dank an Ingo Barlovic.

Verpflichtende Zitierweise zum Artikel

Jubiläumsausstellung im Morat-Institut in Freiburg ; Ingo Barlovic; 2014; https://www.about-africa.de/auktion-messe-galerie-ausstellung/380-jubilaeumsausstellung-im-morat-institut-in-freiburg

Nutzungsrechte / Urheberrechte

Beachten Sie die Rechte des / der Urheber! Wenn Sie Artikel übernehmen wollen, fragen Sie nach! About Africa leitet Ihre Anfrage dann gerne an die/den Urheber weiter.

Bei korrekter Zitierweise ist die Übernahme von kleineren TEXT-Ausschnitten ohne Rückfrage erlaubt.

Bilder und andere multimediale Inhalte bedürfen immer der Freigabe durch den/die Urheber.

Disclaimer

Viele Autoren, viele Meinungen! about-africa.de ist nicht verantwortlich für Richtigkeit der angezeigten Inhalte. Wir entfernen natürlich Falsches oder kommentieren im Text, wenn etwas zu hinterfragen ist, jedoch nur soweit wir es beurteilen können oder uns widersprüchliche Ansichten bekannt sind. Wir sind keine Fachleute und sind nicht in der Lage, Fachwissen im Detail auf Richtigkeit zu prüfen. Wir sind jederzeit bereit, Gegenreden zu veröffentlichen.

Autor
Ingo Barlovic

Geschäftsführer eines Meinungsforschungsinstituts (iconkids & youth). Sammelt seit über 15 Jahren ‚Tribal Art‘, wobei er unkonventionellen Stücken besondere Aufmerksamkeit schenkt. Mitglied der Vereinigung der Freunde Afrikanischer Kultur e.V. Verantwortlich für www.about-africa.de. Redaktionelle Mitarbeit bei "Kunst und Kontext". Schreibt für "Kunst und Auktionen" und "Weltkunst".  Wohnt in Eching/Ammersee. i.barlovic@gmail.com