Objekte der Ekoi aus Nigeria sind nicht jedermanns Sache. Die mit Leder überzogenen Tanzaufsatzmasken sind expressiv, teilweise schaurig, teilweise grotesk, aber sicherlich keine Kunst, die sich Ästheten ins Wohnzimmer stellen würden. Dazu kommt, dass an den meisten der Masken deutlich der Zahn der Zeit genagt und das Leder in Mitleidenschaft gezogen hat - was für die einen die Expressivität erhöht, für andere aber einfach nur 'kaputt' wirkt.

Dementsprechend war es durchaus ein Wagnis für Jean David von Hammer Auktionen, bei dem Afrika-Teil ihrer 4. Auktion am 17. September 2016 in Zürich ausschließlich Werke der Ekoi (und wohl auch die eine oder andere Keaka) anzubieten: 45 Werke aus der Sammlung Carlo Monzini, die bei Schätzpreisen von zumeist 300 bis 800 CHF ohne Limit (bzw. mit 50 CHF) aufgerufen wurden. Dabei schienen alle Stücke authentisch, manchmal sogar sehr gut, es fehlte aber an absoluten Meisterwerken.

IMG 0468

Foto: Barlovic

IMG 0472

Foto: Barlovic

IMG 0474

Foto: Barlovic

Davids Strategie ging im Großen und Ganzen auf: Die knapp über 30 Saal- und v.a. auch die Online- und Telefonbieter sorgten dafür, dass alle Objekte mehrheitlich zumindest zu ihrem unteren Schätzpreis verkauft wurden - für 50 CHF ging keines weg - und insgesamt ca. 29.000 CHF (ohne Zuschlagspreise) umgesetzt wurden.

Jean

Donovan Eichele (links), Jean David (Mitte), Foto: Barlovic

4-stellige Verkaufszahlen erreichten die Lots 151 (eine 4-köpfige Maske für 3.600 CHF), 135 (die für mich ausdrucksstärkste Maske für 2.100 CHF), 121 (für 2.100 CHF), 157 (eine Janusmaske für 1.400 CHF), 140 (mein Favorit für 1.200 CHF), die sehr ästhetische 142 (1.100 Euro) und 132 (1.000 CHF). Mit Ausnahme von Lot 135 und 157 lagen damit Masken vorne, die in einem relativ guten Erhaltungszustand waren - und die sich damit wohl besser in Brüssel oder Paris verkaufen lassen.

151 foto hammer

Lot 151, Foto: Rado Varbanov

135

Lot 135, Foto: Barlovic

121 124

Lot 121 (links), 124, Foto: Barlovic

157 Janus

Lot 157, Foto: Barlovic

140

Lot 140, Foto: Barlovic

142

Lot 142, Foto: Barlovic

132 600

Lot 132 (links), 137 (rechts), Foto: Barlovic

 

Alles in allem eine wirklich außergewöhnliche Auktion, allein schon, da es selten viele Masken dieses Volkes auf einmal zu sehen gibt - das letzte Mal hatte es (mit weniger Objekten) 2012 Joaquin Pecci auf der Parcours des Mondes 2012 riskiert.

Bei der nächsten Auktion von Hammer am 15.10.2016 wird es um moderne Kunst gehen (zu einem großen Teil von Carlo Monzini gesammelt), bis es dann wohl Ende des Jahres die nächste Auktion mit dem Schwerpunkt Afrika geben wird.

 

Vielen Dank an Ingo Barlovic.

Verpflichtende Zitierweise zum Artikel

Bericht zur Hammer Auktion in Zürich mit Objekten der Ekoi am 17.9.2016; Ingo Barlovic; 2016; https://www.about-africa.de/auktion-messe-galerie-ausstellung/752-bericht-zur-hammer-auktion-in-zuerich-mit-objekten-der-ekoi

Nutzungsrechte / Urheberrechte

Beachten Sie die Rechte des / der Urheber! Wenn Sie Artikel übernehmen wollen, fragen Sie nach! About Africa leitet Ihre Anfrage dann gerne an die/den Urheber weiter.

Bei korrekter Zitierweise ist die Übernahme von kleineren TEXT-Ausschnitten ohne Rückfrage erlaubt.

Bilder und andere multimediale Inhalte bedürfen immer der Freigabe durch den/die Urheber.

Disclaimer

Viele Autoren, viele Meinungen! about-africa.de ist nicht verantwortlich für Richtigkeit der angezeigten Inhalte. Wir entfernen natürlich Falsches oder kommentieren im Text, wenn etwas zu hinterfragen ist, jedoch nur soweit wir es beurteilen können oder uns widersprüchliche Ansichten bekannt sind. Wir sind keine Fachleute und sind nicht in der Lage, Fachwissen im Detail auf Richtigkeit zu prüfen. Wir sind jederzeit bereit, Gegenreden zu veröffentlichen.

Autor
Ingo Barlovic

Geschäftsführer eines Meinungsforschungsinstituts (iconkids & youth). Sammelt seit über 15 Jahren ‚Tribal Art‘, wobei er unkonventionellen Stücken besondere Aufmerksamkeit schenkt. Mitglied der Vereinigung der Freunde Afrikanischer Kultur e.V. Verantwortlich für www.about-africa.de. Redaktionelle Mitarbeit bei "Kunst und Kontext". Schreibt für "Kunst und Auktionen" und "Weltkunst".  Wohnt in Eching/Ammersee. i.barlovic@gmail.com