Auf Zeitgeschichte | Online  wurde  das Dossier von Sophie Genske (Hg.), Restitution und Postkolonialismus. Zeitgeschichtliche Perspektiven auf die Debatten der Gegenwart,  Februar 2021, veröffentlicht. Zum Dossier.

Es enthält Beiträge von Gabriele Metzler (HU Berlin), Bénédicte Savoy (TU Berlin), Nelson Adebo Abiti (Uganda National Museum), Thomas Laely (Ethnographisches Museum der Universität Zürich), Ellen Pupeter (Graduiertenkolleg "Identität und Erbe"), Lars Müller (PEASE-Projekt), Aleida Assmann (Universität Konstanz), Yves Müller (Universität Hamburg), Jean-Pierre Félix-Eyoum (Deutschland Postkolonial), Florian Wagner (Universität Erfurt), Christine Schoenmakers (Universität Hannover), Andreas Eckert (HU Berlin) und Manuela Bauche (FU Berlin).

Autor
Zeitgeschichte-online
Verpflichtende Zitierweise zum Artikel

Veröffentlichung: Sophie Genske (Hg.), Restitution und Postkolonialismus. Zeitgeschichtliche Perspektiven auf die Debatten der Gegenwart, in: Zeitgeschichte-online; Zeitgeschichte-online; 2021; https://www.about-africa.de/buch-publikation-internet/1327-veroeffentlichung-sophie-genske-hg-restitution-und-postkolonialismus-zeitgeschichtliche-perspektiven-auf-die-debatten-der-gegenwart-in-zeitgeschichte-online

Nutzungsrechte / Urheberrechte

Beachten Sie die Rechte des / der Urheber! Wenn Sie Artikel übernehmen wollen, fragen Sie nach! About Africa leitet Ihre Anfrage dann gerne an die/den Urheber weiter.

Bei korrekter Zitierweise ist die Übernahme von kleineren TEXT-Ausschnitten ohne Rückfrage erlaubt.

Bilder und andere multimediale Inhalte bedürfen immer der Freigabe durch den/die Urheber.

Disclaimer

Viele Autoren, viele Meinungen! about-africa.de ist nicht verantwortlich für Richtigkeit der angezeigten Inhalte. Wir entfernen natürlich Falsches oder kommentieren im Text, wenn etwas zu hinterfragen ist, jedoch nur soweit wir es beurteilen können oder uns widersprüchliche Ansichten bekannt sind. Wir sind keine Fachleute und sind nicht in der Lage, Fachwissen im Detail auf Richtigkeit zu prüfen. Wir sind jederzeit bereit, Gegenreden zu veröffentlichen.