Ladislas Segy,1904 in Budapest geboren und 1988 verstorben, hat den Blick auf die traditionelle afrikanische Kunst stark geprägt: Als Sammler, durch seine in New York ansässige Gallerie und durch seine Bücher, vor allem das bereits 1952 erschienene African Sculpture speaks.

Ein ganz besonderes Zeitdokument ist das am 16.10.1951 gesendete Interview, das er Lloyd Moss vom New Yorker Sender WNYC gegeben hat.

Es ist das Gespräch eines Mannes aus einer vergangenen Zeit - durch seinen Sprachduktus, seinen deutlichen Akzent und seine Ernsthaftigkeit, verstärkt noch durch die knisternde Aufnahme -, mit einem typisch aufgekrazt-jovialen US-Moderator. Was aber Segy zu sagen hat, hat zum großen Teil auch heute nichts an Relevanz eingebüßt.

Das Interview mit dem Titel Tour of Segy Art Gallery: http://www.wnyc.org/story/tour-of-segy-art-gallery/

audio.wnyc.org/archive_import/archive_import69998.mp3

Kurzbiographie Ladislas Szecsi: http://www.africanartarchives.com/whoswho/search.asp?stage=go&lastname=segy

 

Vielen Dank an Ingo Barlovic.