B-2007FT-einladung

Frühjahrstagung 2007 der Vereinigung der Freunde Afrikanischer Kultur vom 25. bis 27. Mai 2007 in Berlin im Ethnologischen Museum - Vom TEUFELS- zum KUNSTwerk - Geschichte westlichen Sammelns Afrikanischer Kunst

Vereinigung der Freunde Afrikanischer Kultur e.V. - Einladung zur Frühlingstagung

vom 25. bis 27. Mai 2007 in Berlin im Ethnologisches Museum

Diese Einladung wurde nach der Tagung überarbeitet und enthält nun auch weiterführende Informationen und Ergänzungen. Hinfälliges wurde entfernt.

Teil 1 - Einladung zur Vorbereitung der Berliner Frühjahrstagung 2007

28.10.2006, während Herbstagung 2006, Berg en Dal

Unser Verein und die Museen

Die Afrika-Kuratorin in Bremen hat eine Halbtagesstelle, der Afrika-Kurator in Berlin ist gleichzeitig für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, um nur zwei Beispiele zu nennen. Diese Aufzählung ließe sich fortsetzen.

In vielen kleineren Museen (zum Beispiel Braunschweig) sind die Sammlungen vollständig verpackt.

In fast allen Museen ist der größte Teil der Sammlungen nicht zugänglich, die wenigsten Stücke sind ausgestellt. Gemessen an den vielfältigen Beständen werden meist immer wieder die gleichen Stücke gezeigt. In vielen Ausstellungen werden die Stücke schlecht präsentiert (zu tief, zu hoch, die falsche Ansicht) und/oder schlecht ausgeleuchtet.

Sammler sind für Museen anspruchsvolle und kenntnisreiche Besucher und daher oft gern gesehene Gäste, für manche(n) Kurator(in) vielleicht auch etwas unangenehm, weil zu fordernd und aufdringlich.

Unser Anliegen als neuer Vorstand ist es, daß wir in noch stärkerem Maß Ansprechpartner für Anliegen der Museen werden. Also nicht nur:
- Was erwarten wir von den Museen?
sondern auch:
- Was können wir für die Museen tun?

Unsere Frühjahrstagung in Berlin im Mai 2007 wird in besonderem Maße auf die zukünftige Förderung dieser Partnerschaft eingehen. Das Pariser Musée de quai Branly wird dann fast genau ein Jahr eröffnet haben (23.6.2006).

In den Jahren 2003/2004 wurde vom Vorstandsvorsitzenden des Vereins der Freunde des Ethnologischen Museums Berlin e.V. -Doktor Volker Hassemer- ein Grundkonzept für einen Förderkreis erarbeitet, welcher eine besondere Mitgliedschaft im Freundeskreis des Museums ermöglicht. Das Berliner Museum ist von den Beständen her, das bedeutendste Museum in Deutschland und sicher eines der bedeutendsten Europas.

Daher wird sich eine Gruppe von Interessierten im Rahmen der Frühjarstagung 2006 in Berg en Dal (NL) bereits am Samstag 28. Oktober vormittags um 10:00 Uhr treffen um sich auf die Tagung in Berlin vorzubereiten (bitte extra anmelden):
- Was ist Sinn und Inhalt des Förderkreises für Museum und Förderer?
- Wie kann unser Afrika-Verein die Ambitionen des Berliner Museums wirkungsvoll unterstützen?

Teil 2 - Offizielle Einladung der Berliner Frühjahrstagung 2007

Inhalt

Veranstaltungsort

Außenansicht des Ethnologischen Museums Berlin
Frontansicht des Dahlemer Museums
Quelle:www.berlin-tourist-information.de

Ethnologische Museum (ehemals Museum für Völkerkunde)
Arnimallee 27
Besuchereingang: Lansstraße 8
DE-14195 Berlin-Dahlem
Tel.: +49(0)30 - 8301-438
Fax: +49(0)30 - 8301-500
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Webseite (auf neuer Seite): smb.spk-berlin.de/smb/sammlungen/details.php?objID=56&p=0

 

Das Museum

Das Ethnologische Museum (ehemals Museum für Völkerkunde) findet sich im Bezirk Steglitz-Zehlendorf im Süd-Westen Berlins in der Lansstraße 8 (14195 Berlin-Dahlem).

Es ist bequem zu Fuß von der U-Bahn-Station "Dahlem-Dorf" aus zu erreichen (ca. 200 bis 300 Meter), die von der U3 sowie den Bussen X11 und X83 angefahren wird. Infos zu den öffentlichen Verkehrsmitteln (neue Seite).

Schon im 17. Jahrhundert begannen die Brandenburgischen Kurfürsten "Mitbringsel" aus anderen Kontinenten in ihre bis dahin rein europäische Kunstsammlung zu integrieren. Hieraus ging die Königlich Preußische Kunstkammer hervor, die 1856 vom Neuen Museum als "Ethnographische Sammlung" übernommen wurde.

Adolf Bastian

Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Sammlung unter der Leitung von Adolf Bastian, Gründer und Direktor des Museum für Völkerkunde, wissenschaftlich systematisiert und stetig erweitert.

Der Bericht eines Zeitzeugen: Friedrich von Hellwand, "Das Berliner Museum für Völkerkunde"

Sammlungen: Afrika, Amerikanische Archäologie, Amerikanische Ethnologie, Europa, Islamischer Orient, Ost- und Nordasien, Süd- und Südostasien, Südsee und Australien sowie Musikethnologie.

 

Als weitere Einrichtung befindet sich hier das Juniormuseum, das sich speziell an Kinder wendet (Das JuniorMuseum im Ethnologischen Museum.pdf).

Was bietet Berlin?

Zu viel für diese Einladung.

Siehe als Einstieg z.B. Wikipedia, die freie Online-Enzyklopädie (neue Seite): de.wikipedia.org/wiki/Berlin#Kultur_und_Sehenswürdigkeiten

Galerien für Afrikanische Kunst, Africana-Händler in Berlin - eine Auswahl

Die Galerien der Händler Beller, Edelmeier, Fischer und Gunti sind voneinander nicht weit entfernt und gut zu Fuß erreichbar (Umfeld des Kurfürsten Damm).

Mit Jaenicke und Schulze ist es empfehlenswert im Vorfeld telefonisch Termine zu vereinbaren.

Beller, Peter
Knesebeckstrasse 29, 10623 Berlin
Tel. 030 / 883 67 23

Edelmeier, Erich und Monika (Galerie Dogon)
Bleibtreustrasse 50, 10623 Berlin
Tel. 030 / 312 85 64

Fischer, Ulli
Grolmanstrasse 51, 10625 Berlin
Mobil: 0171 / 121 51 21

Gunti, Markus
Fasanenstrasse 15, 10623 Berlin
Tel. 030 / 313 33 67
Mobil: 0171 / 526 25 07

Jaenicke, Wolfgang
Schloßstraße 15a, 14059 Berlin
Tel. 030 / 32 60 13 81

Schulze, Thomas
Ilmenauerstrasse 11, 14193 Berlin
Tel. 030 / 803 24 82
Mobil: 0171 / 741 43 54

Lageplan

{googlemaps}

Hotels

Nur eine der zahlreichen Hotel-Suchmaschinen im Internet finden Sie unter folgendem Link:

Tipp: Wählen Sie dort im Feld Stadtteil/Sehenswürdigkeit den Bezirk "Steglitz" oder "Zehlendorf" aus und tragen Sie im Feld Preislimit pro Zimmer/Nacht einen Wunschbetrag ein, um die Auswahl übersichtlich zu halten!

web3.hrs.de/?client=de__BERLIN

Themen der Tagung

Siehe hierzu das Programm: programm.php

Anmeldung, Kontakt

Dr. Andreas Schlothauer (Vereinsvorsitzender)
Westerende 7a, DE-25876 Schwabstedt
Tel. +49 - (0)4884 - 945 - 0
Fax. +49 - (0)4884 - 945 - 2

Vielen Dank an Dr. Andreas Schlothauer.

Autor
Dr. Andreas Schlothauer
https://www.about-africa.de/images/aabilder/kontakt/Andreas-Schlothauer_2011.png
Verpflichtende Zitierweise zum Artikel

Vereinigung der Freunde Afrikanischer Kultur e.V. - Einladung zur Frühlingstagung 2007-B-2007FT-einladung; Dr. Andreas Schlothauer; 2007; https://www.about-africa.de/vdfak-tagungen/2007-fruehjahrstagung-berlin/213-einladung-fruehlingstagung-2007-vdfak

Nutzungsrechte / Urheberrechte

Beachten Sie die Rechte des / der Urheber! Wenn Sie Artikel übernehmen wollen, fragen Sie nach! About Africa leitet Ihre Anfrage dann gerne an die/den Urheber weiter.

Bei korrekter Zitierweise ist die Übernahme von kleineren TEXT-Ausschnitten ohne Rückfrage erlaubt.

Bilder und andere multimediale Inhalte bedürfen immer der Freigabe durch den/die Urheber.

Disclaimer

Viele Autoren, viele Meinungen! about-africa.de ist nicht verantwortlich für Richtigkeit der angezeigten Inhalte. Wir entfernen natürlich Falsches oder kommentieren im Text, wenn etwas zu hinterfragen ist, jedoch nur soweit wir es beurteilen können oder uns widersprüchliche Ansichten bekannt sind. Wir sind keine Fachleute und sind nicht in der Lage, Fachwissen im Detail auf Richtigkeit zu prüfen. Wir sind jederzeit bereit, Gegenreden zu veröffentlichen.