MU-2008FT-einladung

Frühjahrstagung 2008 der Vereinigung der Freunde Afrikanischer Kultur in München (Staatliches Museum für Völkerkunde), 30. Mai bis 1. Juni 2008 - Ulrike und Hans Himmelheber - Leben und Schaffen

Vereinigung der Freunde Afrikanischer Kultur e.V. - Einladung zur Frühjahrstagung

vom 30. Mai bis 1. Juni 2008 in München im Staatliches Museum für Völkerkunde

Gemeinsame Planung mit Dr. Clara Himmelheber (Köln) und Dr. Stefan Eisenhofer (München).

Inhalt

Veranstaltungsort, Adresse

Staatliches Museum für Völkerkunde München
Maximilianstraße 42
DE-80538 München
Telefon: +49-(0)89-210136100
Fax: +49-(0)89-210136247
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lageplan

{googlemaps}

Infos zum Museum

Eingang des völkerkundlichen Museums an der Maximilianstraße in München
Bild: Außenansicht des Münchner Staatlichen Museums, Haupteingang. Quelle: about-africa.de, 2008

 

siehe Homepage des Museums

siehe Wikipedia

Was bietet München?

Das SVM München liegt im zentralen Stadtteil "Lehel" (sprich: Lächl), wenige Fußminuten entfernt von Fußgängerzone, Rathaus, Marienplatz, Stachus, Isartor, Odeonsplatz, Ludwigstraße, Isar, Landtag, Hofgarten, Gasteig und und und... Auch das weltbekannte Technikmuseum "Deutsches Museum" und der Englische Garten, einer der größten Stadtparks der Welt, sind nicht weit entfernt.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man nahezu alle Sehenswürdigkeiten bequem in wenigen Minuten.

Siehe Wikipedia: Sehenswürdigkeiten in München

Siehe muenchen.de: Lehel

Siehe Wikipedia: Englischer Garten

Galerien für Afrikanische Kunst in München - eine Auswahl

Galerie Jahn (Fred + Jens Jahn)
Maximilianstrasse 10, 80539 München
Tel: 089 - 22 01 17

Anmerkung von Gunther Kempf, 21.02.08 20:08:02:
"galerie jahn fühhrt keine afrikanische kunst mehr (habe mich telefonisch dort erkundigt)."

Galerie von Miller (Michael von Miller)
St.-Anna-Str. 16, 80538 München
Tel: 089 - 21 939 180

Galerie Henseler (Arno Henseler)
Galeriestr. 2 A, 80539 München
Tel: 089 - 29 162 902

Norwood Fine Art (Alfred Kren)
Residenz München
Tel: 089 - 255 42 180

Anmerkung von Gunther Kempf, 21.02.08 20:08:02:
"norwood fine art nur nach telefonischer vereinbarung."

Weitere Tipps von Gunther Kempf:
"es gibt aber auch in münchen und umgebung folgende afrikabezüge:

  • africa house 80801 mü hohenzollernstr,50 africahouse,de

  • kwam sasa nene 80469 mü hans sachsstr.9 kwam-sasa-nene.com

  • marion lucas außereuropäische kunst 80331 mü damenstiftstr.11 tel 089 24293737

  • und vor allem das privatmuseum für außereuropäische kunst unseres mitgliedes jo späth in windach nordwestlich vom ammersee klostermühle schützenstr.14 86949 windach/ammersee tel. 0172 8412212

  • vis-a-vis auf der anderen seite der autobahn mü-lindau zu windach gibt es das missionsmuseum st. ottilien. da gibt es auch afrikanische artefakte zu bestaunen. tel o8193710 autobahnausfahrt eresing.

  • in diedorf bei augsburg gibt es auch ein maskenmuseum ( miki stöhr).

  • zudem die galerie AYAN in mü lenbachplatz 7.

  • außerdem gibt es in mü und umland natürlich eine handvoll sammler afrikanischer kunst und gebrauchsgegenstände die ich zum teil als gäste mit zum treffen bringen werde."

Hotels

In München ist es schwer Hotels zu empfehlen, dem Einen zu teuer, dem Anderen zu weit, dem Dritten zu laut ... Wer kennt ein gutes Hotel in der Nähe des Völkerkundemuseums? Wir können dies dann auf der Internet-Seite anbieten.

Der Stadteil Lehel erstreckt sich über die Postleitzahlen 80331, 80333, 80335, 80358, 80359, 80469.

Einige Hotelempfehlungen (Stadtzentrum) der "München Tourist Information" finden Sie hier: muenchen-touristeninformation.de/hotels.htm

Unter muenchen.de finden Sie eine Hotelsuchmaschine (Tipp: geben Sie unter "Lage" "Zentrum" ein): muenchen.de/Tourismus/Hotels_Unterkunft/Hotelbuchung_online/2016/index.html

Themen der Tagung

Am 31. Mai 2008 wäre Dr. Dr. Hans Himmelheber, einer der wichtigsten Ethnologen des 20. Jahrhunderts, 100 Jahre alt geworden. Dieses Datum ist uns Anlass zur Würdigung der Arbeit des Ehepaares Ulrike und Hans Himmelheber.

Viele ältere Mitglieder haben Himmelheber als Vortragenden und Teilnehmer bei den regelmäßigen Treffen seit 1983 erlebt, denn Helmut Zake, der Gründer des ‘Zake-Kreis’, kannte Hans Himmelheber seit 1963.

Die Themen der Tagung sind:

  • Leben und Reisen der Himmelhebers in Afrika

  • Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeit

  • In welchen Museen befinden sich Sammlungen?

  • Wirkung auf Forschung und Museen zu Lebzeiten

  • Das Programm der Tagung finden Sie hier

  • Wer noch etwas beitragen möchte, melde sich bitte bei mir!

Ich weiß, daß die Dichte des Programmes (auch) diesmal (über-)fordern wird. Daher sind lange Pausen vorgesehen und die Vorträge in Blocks angeordnet, sodaß es jedem freigestellt ist, an einzelnen Blocks nicht teilzunehmen.

Alle Beiträge werden auch diesmal auf einer ausführlichen Internet-Seite dokumentiert werden.

Stücke der DAN, GURO und BAULE

Da Tische, auf denen Stücke zum Anschauen und Anfassen liegen, nicht von einem Museum bestückt werden können, Sammler aber optische und haptische Menschen sind, möchte ich alle bitten, Stücke der DAN, GURO und BAULE (und angrenzenden kleinen Ethnien) mitzubringen.

Bücher-Börse

Zur Bücher-Börse sind zwei spezialisierte Antiquariate eingeladen. Außerdem kann jeder eigene Bücher verkaufen oder auch zum Anschauen auslegen.

Besuch bei dem Sammler und Galeristen Gerd STOLL

Am Freitag 30. Mai nachmittags um 16.00 habe ich einen Termin mit Gerd Stoll vereinbart. Den meisten Mitglieder ist er bekannt. Daher nur kurz:

  • Erster Aufenthalt in Nigeria 1964

  • Inhaber der Galerie Schwarz-Weiss in Essen (seit 1969) und später München

  • Autor des Buches “Ibeji- Zwillingsfiguren der Yoruba”, 1980

  • Die beiden weltbekannten Pfosten des Yoruba-Schnitzers Olowe von Ise in der Dauerausstellung des Völkerkundemuseums München wurden von Gerd Stoll in Nigeria gesammelt.

  • Bitte unbedingt bei mir anmelden (max 20 Personen)!

Nachtrag, Andreas Schlothauer, 17.05.2008 21:49:

Hallo liebe Mitglieder! Für den Termin bei Gerd Stoll treffen wir uns am Freitag den 30. Mai um 15.30 im Völkerkundemuseum München (Adresse siehe oben).

Am besten ein paar Minuten früher kommen, da wir vom Museum aus etwa 20-25 Minuten brauchen werden.

Wer kommt mit dem Auto? Und kann wieviele Personen mitnehmen? Wenn wir alle Interessierten in Autos aufteilen können, dann sind es nur etwa 10 Minuten.

Nett wäre auch, wenn jeder eine Kleinigkeit für Gerd Stoll und uns (Wein, Gebäck, Obst) mitbringt.

Filme von Hans und Ulrike Himmelheber

Ebenfalls am Freitag 30. Mai führen wir ab 20.00 Uhr Filme der Himmelhebers vor.

Anmeldung

Dr. Andreas Schlothauer (Vereinsvorsitzender)

Westerende 7a

DE-25876 Schwabstedt

Tel. +49 - (0)4884 - 945 - 0

Fax. +49 - (0)4884 - 945 - 2

Vielen Dank an Dr. Andreas Schlothauer.

Autor
Dr. Andreas Schlothauer
https://www.about-africa.de/images/aabilder/kontakt/Andreas-Schlothauer_2011.png
Verpflichtende Zitierweise zum Artikel

Einladung Frühjahrstagung 2008, München, Museum für Völkerkunde, Vereinigung der Freunde Afrikanischer Kultur e.V.; Dr. Andreas Schlothauer; 2008; https://www.about-africa.de/vdfak-tagungen/2008-fruehjahrstagung-muenchen/74-einladung-fruehjahrstagung-2008-muenchen-vdfak

Nutzungsrechte / Urheberrechte

Beachten Sie die Rechte des / der Urheber! Wenn Sie Artikel übernehmen wollen, fragen Sie nach! About Africa leitet Ihre Anfrage dann gerne an die/den Urheber weiter.

Bei korrekter Zitierweise ist die Übernahme von kleineren TEXT-Ausschnitten ohne Rückfrage erlaubt.

Bilder und andere multimediale Inhalte bedürfen immer der Freigabe durch den/die Urheber.

Disclaimer

Viele Autoren, viele Meinungen! about-africa.de ist nicht verantwortlich für Richtigkeit der angezeigten Inhalte. Wir entfernen natürlich Falsches oder kommentieren im Text, wenn etwas zu hinterfragen ist, jedoch nur soweit wir es beurteilen können oder uns widersprüchliche Ansichten bekannt sind. Wir sind keine Fachleute und sind nicht in der Lage, Fachwissen im Detail auf Richtigkeit zu prüfen. Wir sind jederzeit bereit, Gegenreden zu veröffentlichen.