Beiträge, die bisher noch keiner Kategorie zugeordnet wurden.

Barabara Plankensteiner, die Kuratorin für Afrika und stellvertretende Direktorin des Weltmuseums in Wien, wird dieses Museum wohl verlassen, um einem Ruf an das Yale Peabody Museum of Natural History zu folgen.

Eine diesbezügliche Vermutung im Kurier vom 22. Juni 2015 hat die Pressestelle des Museums about africa bestätigt:

"Frau Dr. Plankensteiner ist gerade im Ausland und kann im Moment kein Zitat schicken, aber ich kann bestätigen, dass Barbara Plankensteiner nach Yale berufen wurde"

Weiterlesen

Als ich dieses Thema auswählte, war mir durchaus klar, dass es keine “Stippvisite“ werden würde, vielmehr eine lange, aufregende Reise in die Mythologie werden müßte: Schließlich hatte ich mich bereits während meiner Zeit in Afrika mit dem Thema befaßt, da in Nigeria, mit den ersten “eigenen“ Zwillingsfiguren in meinen Händen, und später merkwürdige Verbindungen zu letztlich Sumer entdeckt. Doch, der Reihe nach.

Wenn man in die einschlägige Literatur schaut, dann wird einem schnell klar, dass

Weiterlesen

Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat den Vertrag mit der Leiterin des Frankfurter Museums der Weltkulturen, Clémentine Deliss, sofort aufgelöst. Das Warum gibt die Stadt nicht bekannt. Die bisherige stellvertretende Museumschefin Eva Raabe leitet die Geschäfte.

Nähere Informationen in der Frankfurter Allgemeine.

Mit dem Tod von René David ging ein erfülltes und erfolgreiches Leben als Reisender, Kunsthändler und Geniesser zu Ende.

Angetrieben von seiner Neugier und dem Drang, Grenzen zu erkunden, hat er sein Leben in vollen Zügen ausgekostet und seine Wegbegleiter immer wieder in Staunen versetzt.

Eine Rückschau seines Sohnes Jean David.

Weiterlesen

Werk aus der Sammlung zeitgenössischer Kunst aus Afrika des Weltkulturen Museums El Hadji Sy: Fétus, 1987. Foto: Wolfgang Günzel

Weltkulturen Museum Frankfurt und Iwalewahaus (Universität Bayreuth) erhalten für ihr Forschungsvorhaben „African Art History and the Formation of a Modern Aesthetic“, von der VolkswagenStiftung eine Förderung von rund 500.000 Euro. 

Die Analyse der Kunstwerke, der Zusammensetzung der Sammlungen sowie des Verhältnisses der Sammler zur lokalen Kunstszene und den Künstlern soll Aufschluss über die Rezeption afrikanischer Kunstgeschichte in Deutschland geben.

 

 

Neil MacGregor, der bisherige Leiter des British Museums seit August 2002, wird Leiter der Gründungsintendanz für das Humboldt-Forum. Der Gründungsintendanz gehören außerdem der Kunsthistoriker Horst Bredekamp und der Archäologe Hermann Parzinger an. 

Die Gründungsintendanz wird ab Oktober 2015 als beratendes Gremium über einen Zeitraum von zunächst zwei Jahren inhaltliche Schwerpunkte setzen sowie das Zusammenwirken aller Akteure im Humboldt-Forum entwickeln. 

Weiterlesen

Der 1989 verstorbene Ernst Neger war als Sänger eine Ikone der Mainzer Fastnacht ("Humba Humba Tätärä) und Inhaber eines Dachdeckerbetriebes, den mittlerweile sein Enkel Thomas Neger betreibt. Das Logo des Betriebs zeigt seit 60 Jahren ein 'Neger'-Stereotyp, mit großen Ohrringen und wulstigen Lippen, über einem stilisierten Dach einen Dachdeckerhammer schwingend. Daneben steht der Name des Firmeninhabers - jetzt Thomas, früher Ernst Neger. Das Logo ist hier zu sehen.

Um dieses Logo ist seit

Weiterlesen

Walter Egeter war im Januar und Februar 2015 sieben Wochen lang auf privater Reise kreuz und quer durch Ghana und Burkina Faso.

Seine in den Tongo-Hills in Ghana und in Kaquéré, im Lobi-Land bei Kampti, Burkina Faso, gemachten Aufnahmen belegen, dass es in den beiden Ländern noch die traditionelle Kultur gibt - auch wenn sie vor allem in Ghana aufgrund des noch weiter zunehmenden Einflusses christlicher Sekten und Pfingstkirchen immer stärker bedrängt wird.

Tongo-Hills, Ghana:

 

 

Fetischeur in

Weiterlesen

Vorbemerkung: Mit Rücksicht auf nicht-christliche Leser / Länder habe ich neutralere Zeitbezeichnungen gewählt: die lateinischen Wörter  ante und  post.

In anderen Abhandlungen über Westafrika habe ich zum Ausdruck gebracht, dass ich an eine oder auch mehrere Migrationen von Nordostafrika, vielleicht und zusätzlich auch aus Nordafrika, nach Westafrika glaube. Diese Auffassung deckt sich durchaus mit schwarzafrikanischen, z.B. wird dies in der Herkunftssage der Yoruba deutlich (s. b. mein

Weiterlesen

Termin: 24.04.2015 bis 26.04.2015

Das diesjährige Frühjahrstreffen der EUCOPRIMO (Europäische Vereinigung zum Sammeln, Bewahren und Erforschen von ürsprünglichen und außergewöhnlichen Geldformen) findet vom 24.-26.04. 2015 im HKK Hotel in Wernigerode statt.
Begonnen wird am Freitagabend um 18:30 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen, gefolgt von einem gemeinsamen Schloßbesuch am Samstagmorgen und dem Höhepunkt aller Treffen, der Sammlerbörse am Samstagnachmittag. Am Abend findet dann das Treffen nach einem Vortrag und der

Weiterlesen

Termin: 18.04.2015

Am 18. April 2015 wird - wie jedes Jahr - im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig das nächste Treffen des FORUM KLEIDUNG UND SCHMUCK DER VÖLKER stattfinden, dieses Mal unter dem Thema Der Wille zum Schmuck - Von Handwerkern im Orient zu Sammlern im Okzident. Das FORUM  ist kein Verein, sondern ein loser Zusammenschluss von Sammlern und sonstigen Interessierten an der Tracht (Kleidung und Schmuck) von Völkern des Orients.

Anlässlich des Treffens gibt es Vorträge, u.a. über Amulette, Zeichen und

Weiterlesen

Frank Jolles  Foto: Arnoldsche

Bereits am 21. Februar 2014 starb im Alter von 83 Jahren der deutsche Sprach- und Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Frank Jolles. Jolles war über 20 Jahre Lehrender an der KwaZulu-Natal Universität in Pietermaritzburg, Südafrika und danach honorary research associate am KwaZulu Natal Museum.

 

In dieser Zeit befasste er sich intensiv mit der materiellen Kultur der Zulu - Perlenarbeiten, Puppen oder auch Keramik. Dabei dokumentierte er seine gesammelten Stücke

Weiterlesen

In der letzten Tagen wurde ich öfters gefragt, ob das Münchner Völkerkundemuseum eine neue Direktorin hätte. Schließlich würde es jetzt von Dr. Christine Kron geleitet werden, und nicht mehr von Dr. Christine Stelzig.

Die Anfrager können beruhigt sein: Es handelte sich bei beiden Namen um ein und diesselbe Person. Des Rätsels Lösung: Christine Stelzig hat geheiratet und heißt jetzt Kron.

Also: Christine Kron ist Christine Stelzig ist Christine Kron.

Was sich aber tatsächlich geändert hat, ist der

Weiterlesen

Termin: 26.09.2014 bis 28.09.2014

Vom 26. bis zum 28. September 2014 findet in den Räumen Atelier Widerborst in Krefeld-Linn der 2. Kunstmarkt 'Aus fremden Ländern' statt.

Aussteller sind u.a. Christian Siegenthaler, Hermann Sommerhage und Dieter Schnurr.

Info-Tel. 0173/2125445

Downloads

Aus-fremden-Laendern_Kunstmarkt_Flyer_2014.pdf

Termin: 26.11.2012

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Museums,

da der Eröffnungsfilm des Münchner EthnoFilmFests "Lagos - Notizen einer Stadt"
am Mittwoch, den 21.11.2012, restlos ausverkauft war, zeigen wir den Film am
kommenden Montag, den 26. November, um 20 Uhr noch einmal.

Ihre Karte für den 26. November können Sie telefonisch unter 089 210 136 100 oder
per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!